Herzlich willkommen!

Schauen Sie ab und zu unter Downloads…

Update: Hygieneplan Corona mit Anhang

Update: Formular zur Beantragung der Notbetreuung


Am Montag, den 02.06.2020 startet der Unterricht für alle Klassen!!

Bitte lesen Sie hierzu aufmerksam folgenden Elternbrief, wenn nicht schon über die Klassenlehrer/innen erhalten.

Download 


Am Montag, den 18.05.2020 startet der Unterricht für die 4. Klassen !

Wenn nicht schon über Ihren Klassenlehrer / Ihre Klassenlehrerin erhalten, laden Sie sich bitte folgenden Brief zum Schulstart der Viertklässler herunter und lesen diesen aufmerksam.

Download


Wieder ein neuer Kruschel zum Download verfügbar!

Unter AKTUELLES ist die neue Ausgabe zum Download verfügbar. Viel Freude beim Lesen.


Der neue Kruschel ist da!

Unter AKTUELLES ist die neue Ausgabe zum Download verfügbar. Viel Freude beim Lesen.



Achtung!!! Aussetzung des Unterrichts der 4. Klassen auch am Montag!!

zum Download


Hygieneplan Corona der Friedrich-von-Schiller-Schule
als Ergänzung des bereits vorhandenen schuleigenen Hygieneplans

Den aktuellen Hygieneplan der Friedrich-von-Schiller Schule finden Sie von nun an unter Downloads. Bitte lesen Sie sich diesen sorgfältig durch.

Wir achten sehr darauf, dass sich die Kinder in regelmäßigen Abständen die Hände sorgfältig waschen. Um den Schutz ausgiebig gewährleisten zu können, sind wir auf Seifenspenden angewiesen. Wir freuen uns auf Ihre Mithilfe.


Die Anmeldewochen für das Schuljahr 2021/22 finden wie geplant statt!

Bitte kommen Sie nur einzeln mit Ihrem Kind (1 Elternteil + 1 Kind). Geschwisterkinder bitte nur im äußersten Notfall, wenn organisatorisch nicht anders möglich.

Bitte tragen Sie einen Mundschutz!!

Aufgrund der besonderen Umstände, bitten wir Sie, die Geburtsurkunde nach Möglichkeit schon kopiert mitzubringen.

Wir danken für Ihr Verständnis!


Notbetreuung

Zum Download nochmal der Antrag für alle, die neu zur Notbetreuung dazustoßen werden. Sie finden diesen Antrag auch jederzeit unter Downloads.


Flyer zum Sommerferienprogramm

Zum Download


Beschulung Klasse 4 (Update vom 22.04.2020)

Liebe Eltern,

ab nächster Woche Montag, den 27. April 2020 werden die 4. Klassen wieder in der Schule unterrichtet. Da die Schülerinnen und Schülerfür 20 Wochenstunden unterrichtet werden sollen, findet der Unterricht von der 1. – 4. Stunde statt.

Bitte entnehmen Sie alle detaillierten Informationen aus dem aktuellen Elternbrief an die 4. Klassen. Sollten Sie diesen noch nicht erhalten haben, nehmen Sie bitte dringend Kontakt zu Ihrem Klassenlehrer / Ihrer Klassenlehrerin auf.

Bleiben Sie gesund!


Magistratsbeschluss: Mai-Beitragseinzug für Kindertagesstätten, Kindertagespflege, Horte, Betreuende Grundschulen und Grundschulkinderbetreuung wird ebenfalls ausgesetzt / Notbetreuung wird auf berufstätige Alleinerziehende ausgeweitet

Der Magistrat hat in seiner Sitzung am Dienstag, 21. April, beschlossen, den Beitragseinzug für den Monat Mai für die Angebote der Kindertagesstätten (Krippe, Kindergarten und Hort), der öffentlich geförderten Kindertagespflege, der Betreuenden Grundschulen und der Grundschulkinderbetreuung auszusetzen. Für den Mai wird demnach das gleiche Verfahren angewandt wie für den April. Der Beschluss umfasst sowohl städtische Einrichtungen als auch Kindertagesstätten und Grundschulkinderbetreuung in freier Trägerschaft. Ebenfalls ausgesetzt für den Monat Mai werden die Zahlungen der Beitragsbezuschussung, zum Beispiel die Geschwisterbeitragsreduzierung. Auch für die Inanspruchnahme der Notbetreuung werden wie im April keine Beträge erhoben.

„Angesichts des weiterhin gültigen Betretungsverbots für Kinderbetreuungseinrichtungen ist der erneute Beschluss des Magistrats nur konsequent und richtig”, ist Sozialdezernent Christoph Manjura überzeugt. Der vorangegangene Beschluss zur Beitragsaussetzung war auf den April begrenzt, so dass eine erneute Beschlussfassung notwendig war. „Wir werden zu gegebener Zeit eine Sitzungsvorlage mit den finanziellen Auswirkungen auf den Weg bringen, um den Beitragserlass für die Eltern final zu beschließen”, ergänzt der Sozialdezernent. Aktuell sei dies aufgrund der Unwägbarkeiten um den Zeitpunkt einer Aufhebung des Betretungsverbots bzw. schrittweisen Öffnung der Betreuungseinrichtungen nicht zielführend.

Aufgrund der jüngsten Verordnung des Landes Hessen haben seit dem 20. April auch berufstätige Alleinerziehende Anspruch auf Notbetreuung. Die Anspruchsberechtigten sollten sich diesbezüglich mit ihrer Kindertagesstätte bzw. Tagespflegeperson in Verbindung setzen; die Antragsformulare wurden entsprechend angepasst. „Aktuell erleben wir eine spürbare Zunahme der Inanspruchnahme von Notbetreuung”, berichtet Manjura. Dies sei jedoch nicht allein auf die Erweiterung der Anspruchsberechtigten um die berufstätigen Alleinerziehenden zurückzuführen. Vielmehr würden zunehmend Eltern Notbetreuung in Anspruch nehmen, die in den letzten fünf Wochen trotz Anspruch noch verzichtet hätten, so der Sozialdezernent. Zum Wochenstart stieg allein die Zahl der Kinder in der Notbetreuung der Kindertagesstätten von 380 auf 480 Kinder. 

„Wir brauchen für die Kinder, für die Familien, aber auch für die Erzieherinnen und Erzieher dringend einen Fahrplan und damit vor allem eine Perspektive für die Kindertagesstätten,” appelliert Manjura an die Arbeitsgruppe aus Bund, Ländern und Expertinnen und Experten, die bis Ende der Woche dazu ein Konzept erarbeiten soll. In Wiesbaden werde man sich gemeinsam mit den freien Trägern auf mögliche Szenarien vorbereiten. „Die Kinder brauchen wieder ihre gewohnte Fürsorge und Kontakte zu Freunden und zu ihren Erzieherinnen und Erziehern. Die Vorteile frühkindlicher Bildung und verlässlicher Betreuung in Kitas und Tagespflege für Kinder und Eltern müssen wieder erlebbar gemacht werden, natürlich bei Berücksichtigung aller Vorsichts- und Schutzmaßnahmen für die pädagogischen Fachkräfte”, fordert der Sozialdezernent abschließend.


Update 17.04.2020


Der neue Kruschel ist da!

Klicke auf AKTUELLES und lade dir zum Lesen des neuen Kruschels die einzelnen Teile herunter. Viel Freude!


Update 16.04.2020

Nach Beschluss der Landesregierung bleibt die Friedrich-von-Schiller Schule auch ab Montag, den 20. April 2020 bis auf Weiteres geschlossen.

Die Notbetreuung bleibt weiterhin für alle Kinder bestehen, deren Eltern in sogenannten kritischen Infrastrukturen tätig sind.

Weitere Informationen folgen voraussichtlich am Freitag.


Update 02.04.2020

Brief zum Download

Änderung der Voraussetzungen für die Notfallbetreuung (30.03.2020)


Änderung der Voraussetzungen für die Notfallbetreuung


Aktualisierung der Informationen zum Unterrichtsausfall bis zum Ende der Osterferien (16.03.2020)


NEWS – Schulschließung

Liebe Eltern,

wie Sie bereits aus den Medien entnehmen konnten, ruht ab Montag bis zum Ende der Osterferien in allen Schulen in Hessen der Unterricht.

Für Kinder, deren Eltern in sogenannten kritischen Infrastrukturen tätig sind, wird es eine Notbetreuung geben:

  • für Ärztinnen und Ärzte, Pflegepersonal und weiteres Personal, das notwendig ist, um intensivpflichtige Menschen zu behandeln,
  • für Eltern, die in Bereichen der öffentlichen Ordnung oder anderer wichtiger Infrastruktur arbeiten.

Diese Betreuung ist wirklich nur eine Notbetreuung. Sollten Sie eine andere Betreuung organisieren können, sollten Sie diese wahrnehmen, da durch die Notbetreuung weiterhin der Kontakt unterhalb der Kinder besteht und damit auch die Gefahr, das Coronavirus zu übertragen und schlimmstenfalls auch daran zu erkranken.

Am Montag werden wir als Schulleitung und auch die Lehrer in der Schule sein, um die Notbetreuung zu organisieren und auch, um auf weitere Anweisungen zu warten. An diesem Tag können noch Materialien von Schülerinnen oder Schülern abgeholt werden, die heute nicht in der Schule waren. Ab Dienstag dürfen nur noch Kinder in die Schule kommen, für die die Notbetreuung notwendig ist.

Achtung! Eine Notbetreuung gilt nicht, wenn Ihr Kind

  • Krankheitssymptome aufweist.
  • in Kontakt zu infizierten Personen steht oder seit dem Kontakt mit infizierten Personen noch nicht 14 Tage vergangen sind.
  • sich in den 14 Tagen vor Inkrafttreten dieser Verordnung oder danach in einem Risikogebiet für Infektionen mit dem SARS – CoV-2-Virus aufgehalten hat und noch keine 14 Tage seit der Rückkehr vergangen sind.

Sobald wir nähere Angaben machen können, informieren wir Sie.


Update 12.03.2020

Aus aktuellem Anlass möchten wir darauf hinweisen, dass sich der Verdacht, ein Schüler hätte sich mit dem Coronavirus infiziert, nicht bestätigt hat.


Herzlich willkommen auf der Homepage der Friedrich-von-Schiller-Schule Wiesbaden.

Wir möchten Sie dazu einladen, sich über unsere Schule zu informieren.

Gerne können Sie sich auch mit Ihren Fragen, Wünschen und Anregungen an uns persönlich wenden.

Wir freuen uns auf Sie!